Zitat und Einführung


"Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen."
Friedrich Nietzsche

Sonntag, 15. Februar 2015

TORSTEN HOPPE: Westside Blvd. - Entführung in L.A. [Rezension]

Damit sind die ersten Punkte für meine Lesechallenges im neuen Jahr gesammelt... ;-) 


(Bildquelle: Verlagsbild neobooks)

Genre:

Thriller

Kurzinfo:

"Die junge Schauspielerin Heather Simms wird in L.A. auf dem Weg nach Hause entführt.

Während die Polizei verzweifelt versucht, Hinweise oder Spuren zu finden, verfolgt der Entführer seine ganz eigenen, ungewöhnlichen Pläne. Unter dem Deckmantel der Gerechtigkeit stellt er Forderungen, doch Lieutenant Steve Delaney vom LAPD muss schnell feststellen, dass dieser Fall nach keinem gängigen Schema abläuft.


Während die Polizei im Zuge der Ermittlungen zu unkonventionellen Mitteln greifen muss, spürt auch Heather bereits sehr bald, dass sie in den Händen eines unberechenbaren Psychopathen gelandet ist.
Sie sieht sich gezwungen, einen gefährlichen Kampf um ihr Leben zu führen. Einen Kampf, für den ihr niemand ein fertig geschriebenes Drehbuch reichen kann und dessen Regeln sie erst erlernen muss...
"
(Quelle: Verlagstext neobooks)

Als eBook erschienen bei neobooks.
340 Seiten


Über den Autor:

"Torsten Hoppe wurde 1968 in Dortmund geboren, wo er als Groß- und Außenhandelskaufmann arbeitet. Bücher waren schon immer ein fester Bestandteil seines Lebens, mit seinem Roman »Westside Blvd. - Entführung in L.A.« wechselt er nun die Fronten: vom Buchkonsumenten zum Autor, der es sich zur Aufgabe macht, seine Leser in eine andere Welt zu führen."
(Quelle: Autoren-Info neobooks)

Weitere Infos über den Autor und über »Westside Blvd.« findet ihr auf seiner Homepage.

Leseproben:

Verschiedene Leseproben findet ihr HIER. 

Mein Fazit:

Story mit gutem Potential, leider schlecht umgesetzt... 
Wieder eine Rezension die mir nicht leicht von der Hand geht. Oder besser gesagt, die ich schweren Herzens schreibe. Denn der Autor selbst hat mich vor einiger Zeit kontaktiert und mich gefragt, ob ich nicht Interesse hätte, sein Werk »Westside Blvd. - Entführung in L.A.« zu lesen und zu rezensieren. Der Klappentext gefiel mir, darum habe ich gerne zugestimmt.
Der persönliche Kontakt im Vorfeld war äußerst nett, was es mir dann im Nachhinein oft umso schwerer macht, eine Rezension zu schreiben, die ein eher negatives Urteil ausdrückt. Dennoch hilft es ja nichts. Was bringt schließlich eine Rezension, die nicht objektiv bewertet? Es ist nun mal wie´s ist, mir persönlich hat »Westside Blvd. - Entführung in L.A.« nicht gefallen.
Das ist eigentlich sehr schade, denn die Story an sich hätte wirklich großes Potential gehabt. Leider ist es Torsten Hoppe nicht gelungen, dieses auch gebührend auszuschöpfen.

Freitag, 6. Februar 2015

CARSTEN STEENBERGEN: Crane - Thriller-Serie - Episode 1 - 3 [Rezension]

Und wieder ein paar weitere Punkte in meiner Lese-Challenge ...   :-)

Genre:

Thriller / Kurz-Thriller-Serie

Kurzbeschreibung:

Die Serie
"Crane - die große Thrillerserie: ein ungewöhnliches Agententeam, temporeiche Action, exotische Handlungsorte!
Unter der Leitung des charismatischen Nahkampfspezialisten Alexander Crane widmet sich das geheime Einsatzteam OMBUS (Organisation zur mobilen Bekämpfung unkonventioneller Situationen) dem Kampf gegen das internationale Verbrechen.
Crane ist dabei der Mann an der »Front« und ein Draufgänger mit Hang zu Extremsportarten und hübschen Frauen. Seine vier Teammitglieder sorgen für Rückendeckung und jegliche erforderliche Unterstützung. Die Aufträge werden OMBUS direkt vom UNO-Sicherheitsrat erteilt, bei Bedarf wird selbstbestimmtes Eingreifen nicht nur toleriert, sondern ist überaus erwünscht, sofern dadurch keine politischen Verwicklungen ausgelöst werden. In so einem Fall stünde das Team alleine da."

Crane 1: Maskerade
Crane und sein Team sollen das "brisante Erbe" eines reichen Großindustriellen sicherstellen. Der augenscheinlich unproblematische Auftrag läuft jedoch nicht so routinemäßig, wie ursprünglich geplant und schnell findet sich Crane auf einer rasanten Hetzjagd über die Staatsgrenzen hinaus wieder. Wird es ihm und seinem Team gelingen, den äußerst gefährlichen "Schlüssel" doch noch in ihren Besitz zu bringen und damit das Schlimmste zu verhindern?
Knaur eRIGINALS eBook, ~120 Seiten
ISBN: 978-3-426-43306-5


Crane 2: Herzbruch
"Crane liegt mit dem OMBUS-Team im brasilianischen Dschungel auf der Lauer. Ihr Auftrag: Den Überfall eines bewaffneten Söldnertrupps auf ein Indiodorf vereiteln, der die dort lebenden Menschen töten und alle verwertbaren Organe entfernen soll. Hierzu muss vorab der Kommandant, der nur als der Macedonier bekannt ist, bestenfalls gefangen genommen oder liquidiert werden."
Knaur eRIGINALS eBook, ~80 Seiten
ISBN: 978-3-426-43302-7




Crane 3: Kernschmelze
"In Nordkorea löst ein schweres Erdbeben eine Kernschmelze im Atomreaktor Nyŏngbyŏn aus. Crane reist mit dem OMBUS-Team über China in das kommunistische Land, um einem westlichen Spitzel aus dem direkten Umfeld der Nationalen Verteidigungskommission die Flucht nach Südkorea zu ermöglichen. Doch dieser wurde zwischenzeitlich verhaftet und wartet in einem Gebiet, dem die atomare Verseuchung droht, auf seine Hinrichtung."
Knaur eRIGINALS eBook, ~80 Seiten
ISBN: 978-3-426-43303-4

(Verlagstexte zur Serie und den einzelnen Episoden Droemer Knaur - Coverfotos freundlicherweise zur Verfügung gestellt vom Autor selbst)

Über den Autor:

(Pressefoto Homepage)
"Der Mönchengladbacher Autor Carsten Steenbergen mit niederländischen Wurzeln wurde 1973 in Düsseldorf geboren. Aufgewachsen am Niederrhein, blieb er der Gegend auch später verbunden und arbeitet dort heute als Softwarebetreuer und Programmierer. 
Seine Begeisterung für Literatur begann bereits als jugendlicher Vielleser. Jahre später kam schließlich der unbändige Drang hinzu, selbst spannende Abenteuer zu verfassen. Seitdem publiziert er Romane und Hörspiele, seine Leidenschaft gehört hierbei dem Thriller und einigen anderen Genres. 
Carsten Steenbergen lebt mit Frau und Tochter nahe der niederländischen Grenze."  (Autoren-Info Droemer Knaur)

Weitere interessante Infos finden sich auf der Homepage des Autors.


Mein Fazit:

Actionreicher Zeitvertreib für zwischendurch...
Wie fange ich am besten an? Vielleicht mit: "Mal was anderes..."
Als mich der -übrigens überaus sympathische und unkomplizierte- Autor Carsten Steenbergen anschrieb, ob ich nicht Lust hätte seine Thriller-Serie zu rezensieren, wusste ich nicht so recht, was mich hier eigentlich erwartet. Was sollte ich von einer "Thriller-Serie" mit doch recht kurzen Episoden von jeweils um die ca. 100 Seiten erwarten? Die Kurzbeschreibung hat mich aber durchaus neugierig gemacht. So habe ich mit dem Lesen begonnen und war angenehm überrascht.