Zitat und Einführung


"Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen."
Friedrich Nietzsche

Freitag, 30. Januar 2015

ARNO STROBEL: Das Rachespiel [Rezension]

Der Januar läuft gut... Schon wieder ein weiterer Schritt bei der Erfüllung meiner Lese-Challenges ...   :-)

(Bildquelle: Verlagsbild Fischer Verlage)

Genre:

Psychothriller

Kurzbeschreibung:

"»Erfüllst du deine Aufgabe, kommt er frei. Erfüllst du sie nicht, wird er sterben.«
Frank Geissler glaubt an einen Scherz, als er die Website aufruft: Ein Mann, nackt, am Boden festgekettet, in Todesangst. Daneben ein Käfig voller Ratten, unruhig, ausgehungert.
Frank kann den Mann retten, heißt es. Aber nur wenn er Teil des »Spiels« wird und seine erste Aufgabe erfüllt. Angewidert schließt er die Website, doch kurz darauf ist der Mann tot. Und Frank beginnt zu zweifeln. Hätte er dem Unbekannten helfen können? Hätte er nicht sofort die Polizei informieren müssen?

Aber es ist zu spät. Und nicht nur für den Toten. Auch Frank ist schon mittendrin. Mittendrin in einem Spiel, in dem er einer der Vier ist, einer der vier Kandidaten, für die es um alles geht. Um ihr eigenes Leben. Aber auch um das Leben aller, die ihnen etwas bedeuten … "   
(Quelle: Klappentext Fischer Verlage)

Taschenbuch, 352 Seiten
Preis: 9,99 €
Erschienen bei Fischer Verlage.
Erhältlich als:
- Taschenbuch
- eBook
- gekürzte Hörbuchfassung (CD)
- ungekürzte Hörbuchfassung (Download)

Über den Autor:

(Pressefoto: © HP Merten Fotodesign)
Auf seiner Homepage schreibt Arno Strobel:
»Geboren bin ich am 18.08.1962 in Saarlouis, der "heimlichen Hauptstadt des Saarlandes".
Die "normalen" Stationen habe ich, wie es bei mir üblich ist, nicht in der "normalen" Reihenfolge absolviert. Erst kam (Haupt-)Schule und Ausbildung in einem handwerklichen Beruf, dann Bundeswehr und zwei Jahre Berufserfahrung und dann erst Mittlere Reife, Abi und schließlich ein Studium im FB Versorgungstechnik.

Fertig? Oh nein!! Denn jetzt merkte ich, dass ich eigentlich ein Faible für den IT-Bereich habe. Also weiter im Text. Studiumaufbau IT, Programmieren und Netztwerktechnik, dann selbständig im Bereich IT-Unternehmensberatung. Ah, nun also am Ziel...!? Na ja, fast! Der letzte Schritt meines bisherigen beruflichen Werdeganges war schließlich der zu einer großen deutschen Bank in Luxembourg, wo ich seitdem im IT-Bereich tätig bin.

Ich bin verheiratet und habe drei Kinder. Zusammen leben wir in einem gemütlichen Häuschen in der Nähe von Deutschlands ältester Stadt Trier.«  
(Quelle: Autoren-Homepage)

Weitere interessante Infos finden sich auf der Homepage des Autors.

Video-Trailer:


Lese- & Hörproben:

Die Leseprobe auf der Homepage der Fischer Verlage findet ihr HIER.
Zur Hörprobe bei audible.de geht es HIER.


Mein Fazit:

Einfach nur... WOW...!!!
Wer meinen Blog schon eine Weile verfolgt, weiß sicherlich, dass ich die ersten vier Strobels schon im letzten Jahr gelesen habe (s.u.). Nun habe ich endlich auch Zeit gefunden für »Das Rachespiel«. Mit einem "schockierenden" Ergebnis... Mit der Erkenntnis nämlich, dass ich es schon viel früher hätte lesen sollen. Ohne zu zögern möchte ich nämlich an dieser Stelle das "Prädikat" »Bester Strobel ever!!!« verleihen. Zumindest bisher! Denn einer steht ja noch aus...
Allerdings muss ich dazu auch sagen: Das wird nicht leicht, Herr Strobel! Da haben sie sich mit ihrem fünften Werk ganz neue Maßstäbe gesetzt! Diese mit »Das Dorf« noch einmal zu toppen wird sicher nicht einfach. Ich bin gespannt!!! ;-)

Samstag, 24. Januar 2015

NICOLE NEUBAUER: Kellerkind [Rezension]

Und gleich in zwei meiner diesjährigen Lese-Challenges wieder einen Schritt nach oben auf der Leiter gemacht!   :-)

(Bildquelle: Verlagsbild blanvalet)

Genre:

Kriminalroman

Kurzinfo:

"Er sagt, er kann sich an nichts erinnern. Doch an seinen Händen klebt Blut ...

Die erfolgreiche Anwältin Rose Benninghoff liegt mit durchschnittener Kehle in ihrer Designerwohnung. Im Keller des Hauses kauert der vierzehnjährige Oliver Baptiste, sein Körper mit Blutergüssen übersät, seine Hände blutverschmiert. Er kann sich an nichts erinnern. 


In einem klirrend kalten Jahrhundertwinter nimmt der Münchner Hauptkommissar Waechter mit seinem Team die Jagd nach dem Mörder auf. Doch bald verschwimmen die Grenzen zwischen Tätern und Opfern immer mehr, und die Ermittler stoßen auf ein altes Verbrechen, das nie gesühnt wurde, und das seine Schatten bis in die Gegenwart wirft ..." (Quelle: Verlagstext blanvalet)

Taschenbuch, Klappenbroschur
Erschienen im blanvalet Verlag
Erhältlich als:
- Taschenbuch (Klappenbroschur)
- eBook
- ungekürzte Hörbüchfassung (Download & MP3-CD)

Diese Neuerscheinung wurde mir freundlicherweise vom blanvalet Verlag als kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Über die Autorin:

© Susanne Krauss
Pressefoto blanvalet
"Nicole Neubauer ist 1972 in Ingolstadt geboren und studierte englische Literaturwissenschaft und Jura in München und London. Nach zehn Jahren in einer Wirtschaftskanzlei arbeitet sie freiberuflich als Autorin, Rechtsanwältin und Lektorin. Sie ist Mitglied der »Mörderischen Schwestern e.V.« und der »Autorinnenvereinigung e.V.«. Nach »Kellerkind« ist »Moorfeuer« der zweite Roman um Hauptkommissar Waechter und sein Team.
Nicole Neubauer lebt mit ihrer Familie in München im Herzen Schwabings.
"
(Quelle: Autoren-Info blanvalet)

Viele weitere interessante Infos zum Buch, über die Autorin und nicht zuletzt auch zu ihrem Ermittlerteam finden sich auf der Homepage zum  Buch. 
Dort findet ihr außerdem auch ein spannendes Gewinnspiel.



Lese- & Hörprobe:

Die Leseprobe bei blanvalet gibt es HIER
Zur Hörprobe bei audible.de geht es HIER.

Mein Fazit:

Ein eher langsames Buch... Trotzdem ebenso spannend wie berührend! 
Das Erstlingswerk von Nicole Neubauer ist ein Buch, welches das Leserherz nicht unbedingt im Sturm erobert. Woran das liegt? So genau kann ich es noch gar nicht sagen. Es ist spannend, lädt den Leser immer wieder zum Weiterlesen ein. Dennoch ist es ein "langsames" Buch. Kein rasanter Thriller, voller Tempo, ständigen unerwarteten Wendungen und nervenzerreißenden Spannungsspitzen. 
Aber genau das sagt die Coverbeschriftung ja schon aus. Es handelt sich bei »Kellerkind« um einen "Kriminalroman" und eben nicht um einen "Thriller". Vielleicht hat mir die Autorin mit ihrem Krimi-Debüt nun endlich den Unterschied zwischen genau diesen beiden Genres aufgezeigt.

Sonntag, 18. Januar 2015

DANIA DICKEN: Am Abgrund seiner Seele [Rezension]


(Bildquelle: Eigenes Foto)

Genre:

Psychothriller

Kurzinfo:

"Im beschaulichen ostenglischen Norwich treibt ein Vergewaltiger sein Unwesen. Seine Opfer sind allesamt Studentinnen. An der Universität geht bald die Angst um, da die Polizei dem Täter machtlos gegenübersteht. Unverhofft wird die Psychologie-studentin Andrea Zeugin einer Tat und schafft es durch ihr beherztes Eingreifen, den Täter zu verjagen.

Einige Wochen später wird eine junge Frau tot aus den Sümpfen geborgen, nachdem sie vergewaltigt und ermordet wurde. Andrea vermutet sofort, daß ein Zusammenhang besteht und versucht, dem ermittelnden Sergeant McKenzie zu helfen, als der sie verzweifelt darum bittet – allen Bedenken und Einwänden ihres Freundes Gregory zum Trotz.

Als eine zweite Studentin tot aufgefunden wird, ahnt Andrea, daß ihr psychologisches Profil des Täters der Wahrheit näher kommt, als ihr lieb ist – er ist ein Serienmörder und steht am Anfang einer grausigen Karriere …
"
(Quelle: Klappentext Autorinnen-Homepage )

Taschenbuch / Broschur
Erhältlich als:
- Taschenbuch
- eBook


Über die Autorin:

"Dania Dicken, Jahrgang 1975, schreibt seit ihrer Kindheit. Sie studierte Psychologie, Informatik und Soziologie und arbeitet als Online-Redakteurin. Bislang veröffentlichte sie zwei Fantasy-Romane und verfasste neben dem Unsterblichen-Epos auch eine längere Psychothriller-Reihe"
(Quelle: Autoren-Info im Buch)

Weitere interessante Infos über den Autorin findet ihr auf ihrer Autorinnen-Seite.

Leseproben:

Verschiedene Leseproben findet ihr HIER. 

Mein Fazit:

Ein solider Thriller... 
Es fällt mir wieder einmal nicht ganz leicht, diese Rezension zu schreiben. Denn ich stehe ein weiteres Mal vor dem Problem, ein Buch zu rezensieren, mit dessen -im Übrigen sehr netter- Autorin ich schon persönlich in Kontakt stand und trotzdem (ganz ungehemmt) mein objektives Urteil abzugeben, welches nicht vor überschäumender Begeisterung sprüht. Meist ist es eben immer nicht ganz so einfach, keine "ekstatische 5-Sterne-Bewertung" abzugeben, wenn man doch schon so einen netten Austausch mit der wirklich äußerst sympatischen Autorin hatte.
Dennoch, wir wollen ja auch bei ehrlicher Objektivität bleiben.... ;-)

Mittwoch, 14. Januar 2015

LESECHALLENGES 2015 - Chrissies Lesechallenge 2015


Chrissies Lesechallenge 2015

Und noch eine dritte Challenge hat mich überzeugt!
Auch diese möchte ich euch nicht vorenthalten.


Die Challenge wird organisiert von Chrissie.
* * * * *
Hier geht es nicht um Masse, also so viele Kategorien wie nur möglich abzuhaken. Sondern eher darum, sich ein paar ganz »spezielle« Kategorien zu erlesen. 

Ob ich alle davon schaffen werde? Ganz ehrlich, ich bin sogar ein wenig skeptisch. Doch schauen wir mal, wie weit ich komme.... ;-)


Die Kategorien:

Montag, 5. Januar 2015

LESECHALLENGES 2015 - SuB Destroyer Challenge

SuB Destroyer Challenge

Eine weitere spannende Challenge habe ich bei Schlunzen-Bücher entdeckt.

(klick)



Die Challenge wird organisiert von Nadja und Steffi.
* * * * *
Es gilt insgesamt 24 Kategorien zu erfüllen. 

Sonntag, 4. Januar 2015

LESECHALLENGES 2015 - Lese-Challenge SuB-Abbau 2015

Lese-Challenge SuB-Abbau 2015

Auch in diesem Jahr nehme ich natürlich wieder an Annettes Challenge teil!


Die Challenge wird organisiert von der Autorin Annette Eickert.
* * * * *
Bereits in den vergangenen zwei Jahren habe ich an Anettes Challenge teilgenommen und so will ich auch in 2015 wieder fleißig "mitchallengen"... ;-)

Falls ihr noch mitmachen möchtet, dann einfach noch ganz schnell eingsteigen. Die Challenge läuft vom 01.01.2015 bis zum 31.12.2015 und ihr könnt jederzeit mit einsteigen. 
Aus insgesamt 70 Kategorien gilt  es mindestens 20 Bücher zu lesen.

Donnerstag, 1. Januar 2015

HAPPY NEW YEAR!!!


F R O H E S    N E U E S    J A H R



ICH WÜNSCHE ALLEN 
MEINEN LESERINNEN UND LESERN EIN
FROHES, GESUNDES, ERFOLGREICHES
UND GLÜCKLICHES
NEUES JAHR!


ALLES GUTE FÜR 2015!!!

EUER LESEFUCHS