Zitat und Einführung


"Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen."
Friedrich Nietzsche

Mittwoch, 17. Dezember 2014

MICHAEL HJORTH & HANS ROSENFELDT: Feste feiern, wie sie fallen - Kurzgeschichte [Hörbuch-Rezension]

(Bildquelle: Audiobuch Verlag)

Genre:

Krimi / Thriller (Kurzgeschichte)

Kurzbeschreibung:

"Für Sebastian Bergman bedeutet Weihnachten nur Trauer und Verlust. An einem 23. Dezember verlor er einst seine Frau und ein Kind. 
Doch als er erfährt, dass seine Tochter Vanja (die noch immer nichts von ihrem leiblichen Vater weiß) mit Torkel Höglund zu einer Weihnachts-feier fährt, sieht Sebastian eine Chance, ihr nahe zu sein. 
Also macht auch er sich auf den Weg. Nur dass auf dem Fest bei Torkels Familie die eine oder andere unangenehme Überraschung auf ihn wartet …"      (Quelle: Verlagstext Audiobuch Verlag)

Ungekürzte Hörbuchfassung
Sprecher: Douglas Welbat
Laufzeit: 0h 48min
Erschienen im Audiobuch Verlag.
Erhältlich als:
- ungekürzte Lesefassung (CD & Download)
- eBook

Über die Autoren:

"Michael Hjorth, geboren 1963, ist ein erfolgreicher schwedischer Produzent, Regisseur und Drehbuchautor. Er schrieb u.a. Drehbücher für die Verfilmungen der Romane von Henning Mankell."

"Hans Rosenfeldt, Jahrgang 1964, ist in Schweden ein beliebter Radio- und Fernsehmoderator und ein gefragter Drehbuchautor, zuletzt schrieb er die Vorlage für die ZDF-Koproduktion The Bridge."  
(Quelle: Autoren-Infos Rohwohlt Verlag)

Über den Sprecher:

Douglas Welbat wurde 1957 als Sohn des Schauspielerehepaares Sigrid Hackenberg und Alexander Welbat in Berlin geboren. Nicht nur als erfolgreicher Hörbuchsprecher leiht er seine Stimme. Als Synchronsprecher ist er in einer Vielzahl von Film- und Fernsehproduktionen zu hören. Darüber hinaus arbeitet er auch als Schauspieler, Drehbuchautor, Filmproduzent und Regisseur. 

Hörproben:

Zur Hörprobe bei audible.de geht es HIER.

Mein Fazit:

Das Geld nicht wert...
Schade! Am Ende bleibt die Frage: Was war denn das???

Als ich »Feste feiern, wie sie fallen« entdeckt habe, habe ich mich direkt gefreut. Ein kleines "Schmankerl" vorab, um die Wartezeit auf den vierten Teil der Reihe um Sebastian Bergman zu verkürzen, dachte ich mir. Was die Autoren sich jedoch beim Schreiben dieses Werkes gedacht haben, diese Frage wird wohl für alle Zeiten offen bleiben.

Dieses Buch ist eigentlich völlig nichtssagend. Eine Weihnachtsgeschichte, der jeglicher Sinn, Humor und jede Pointe fehlt. Würde es sich nun noch um eine traurige Geschichte handeln, könnte man sie ja vielleicht auch noch in die Kategorie "Drama" einsortieren. Aber um ehrlich zu sein, selbst das trifft es nicht. Allenfalls bedauernswert bis jämmerlich.

Ja, wer Sebastian Bergman kennt, der weiß um seine nicht gerade wünschenswerten Charakterzüge und braucht nicht dieses 48-minütige Werk, in dem absolut nichts passiert, als dass die negativen Eigenschaften des Protagonisten noch einmal auf recht erbärmliche Weise in den Mittelpunkt der Geschichte gestellt werden. Bleibt dem Leser so also nur noch das Gefühl von Fremdschämen und der schale Geschmack von "Was sollte das denn?".

Inhaltlich also ein absoluter Flopp, kann auch die gewohnt gute Lesung von Douglas Welbat nicht mehr viel retten. Dennoch wertet seine Lesung das Ganze wenigstens noch ein bisschen auf, so dass ich am Ende noch gut gemeinte 1½ Sterne vergeben habe.
Das eBook kostet 1.49 €, die Hörbuch-CD 7,95 €, bei audible im Download ist es für 4,61 € oder ein halbes Hörbuch-Guthaben (4,95 €) erhältlich. Ich finde, selbst die 1,49 € sind rausgeschmissenes Geld.
Hierzu dann noch eine positive Anmerkung. Ich bin nun froh, dass ich das Buch bei audible herunter geladen habe. Denn hier habe ich heute zum ersten Mal die "Gefällt mir-Garantie" genutzt und das Hörbuch zurück gegeben. So war wenigstens nur die Zeit fürs Hören verschenkt, mein halbes Guthaben habe ich glücklicherweise erstattet bekommen. Audible sei Dank!

FAZIT:
Absolut nichtssagend, KEINE Kaufempfehlung.
*1½ Sterne*

Achtung:
Ein wichtiger Hinweis zum Schluss. Auf Amazon wird das Buch mit 272 Seiten angepriesen. Das bezieht sich aber wohl auf irgendeine Printausgabe, die einen Sammelband verschiedener Weihnachts-Krimi-Kurzgeschichten beinhaltet. »Feste feiern, wie sie fallen« gibt es soweit ich weiß aber nur als eBook und das ist vom Verlag mit 27 Seiten angegeben. Also, lasst euch von amazon nicht aufs Glatteis führen!

Sebastian Bergmann-Krimis

In der Reihe um Sebastian Bergman ist gerade der 4. Teil erschienen. 
Ich empfehle, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

In dieser Reihe bisher erschienen:
  • Feste Feiern, wie sie fallen (Bergman-Kurzgeschichte) 

Laut einem auf buecher.de zu findenden, sehr interessanten Autorenportrait, haben die Autoren übrigens ursprünglich angekündigt, "sie würden jedes Jahr ein Bergman-Buch schreiben und nach fünf Jahren damit aufhören". Ob sie dieses Vorhaben, nach dem unerwartet großen Erfolg ihrer Sebastian Bergman-Reihe, tatsächlich nach der Veröffentlichung des fünften Buches in die Tat umsetzen, das bleibt wohl abzuwarten. Schade wäre es wohl, aber noch glaube ich auch nicht so recht daran....  ;-)

*  *  *  *  *
Adventsgewinnspiel
Ein kleines P.S. an dieser Stelle noch: Nicht vergessen! Im Moment läuft noch immer mein großes Adventsgewinnspiel! Wenn ihr also doch lieber ein echtes Highlight lesen wollt, dann schaut doch ganz schnell einfach noch mal HIER vorbei. 
Viel Glück!!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen