Zitat und Einführung


"Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen."
Friedrich Nietzsche

Montag, 10. November 2014

GILLIAN FLYNN: Gone Girl [Hörbuch-Rezension]

Gott sei Dank, endlich fertig... :-(
Aber wenigstens ein weiterer Step für meine Lese-Challenges! Die No. 13 in der Hörbuch-Challenge und sogar bereits No. 16 in der großen Challenge...  
 :-)

(Bildquelle: Random House Audio)

Genre:

Thriller


Kurzbeschreibung:


"On a warm summer morning in North Carthage, Missouri, it is Nick and Amy Dunne’s fifth wedding anniversary.

Presents are being wrapped and reservations are being made when Nick’s clever and beautiful wife disappears from their rented McMansion on the Mississippi River. Husband-of-the-Year Nick isn’t doing himself any favors with cringe-worthy daydreams about the slope and shape of his wife’s head, but passages from Amy's diary reveal the alpha-girl perfectionist could have put anyone dangerously on edge.

Under mounting pressure from the police and the media—as well as Amy’s fiercely doting parents—the town golden boy parades an endless series of lies, deceits, and inappropriate behavior. Nick is oddly evasive, and he’s definitely bitter—but is he really a killer?" 
(Quelle: Verlagstext Random House Audio)

Verlagsinfo zur deutschen Ausgabe »Gone Girl - Das Perfekte Opfer«:
"„Was denkst du gerade, Amy?” Diese Frage habe ich ihr oft während unserer Ehe gestellt. Ich glaube, das fragt man sich immer wieder: Was denkst du? Wer bist du? Wie gut kennt man eigentlich den Menschen, den man liebt?
Genau diese Fragen stellt sich Nick Dunne am Morgen seines fünften Hochzeitstages, dem Morgen, an dem seine Frau Amy spurlos verschwindet. Die Polizei verdächtigt sogleich Nick. Amys Freunde berichten, dass sie Angst vor ihm hatte. Er schwört, dass das nicht wahr ist. Dann erhält er sonderbare Anrufe. Was geschah mit Nicks wunderbarer Frau Amy?"
(Quelle: Verlagstext Fischer Verlage)

Ungekürzte, englische Hörbuchfassung
Sprecher: Julia Whelan & Kirby Heyborne
Laufzeit: 19h 11min
Erschienen bei Random House Audio
Erhältlich als:
- gebundene Ausgabe
- Taschenbuch
- ungekürzte Hörbuchfassung (CD & Download)
- eBook

Die deutsche Ausgabe ist unter dem Titel »Gone Girl - Das perfekte Opfer« erschienen.

Über die Autorin:

"Gillian Flynn wuchs in Kansas City, Missouri, auf. Nach College und Universitäts-Studium in Kansas und Chicago zog es sie nach Kalifornien, anschließend nach New York. Sie war zehn Jahre lang die leitende TV-Kritikerin von ›Entertainment Weekly‹. Im Jahre 2006 erschien ihr erster Roman ›Cry Baby‹, 2009 folgte der zweite Roman ›Finstere Orte‹. Im Juli 2012 erschien schließlich ihr dritter Roman ›Gone Girl‹ und löste ein riesiges Medienspektakel aus. Das Buch stand monatelang auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste und wurde mehr als 10 Millionen mal weltweit verkauft. David Fincher hat den Roman prominent mit Ben Affleck und Rosamund Pike in den Hauptrollen verfilmt. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Chicago."
(Quelle: Autoren-Info Fischer Verlage)

Hör - & Leseprobe:

Zur Hörprobe bei audible.de geht es HIER.
Die Hörprobe bei Random House Audio findet ihr HIER.


Buch-Trailer:




Mein Fazit:

Lang... langatmig... langweilig...
Eins vorweg... Ich denke, »Gone Girl« ist eine absolute Geschmackssache. Es ist sicher eines dieser Bücher, die die Leserschaft spalten. Entweder ist man als Leser total begeistert, oder aber völlig enttäuscht. Leider gehöre ich zur letzten Kategorie und habe mich nun wirklich über Monate (Ende Juli habe ich mir dem Hören begonnen) durch dieses Buch gekämpft. Immer mit dem Ehrgeiz es endlich doch fertig zu hören und immer mit dem Gedanken, dass es ja vielleicht irgendwann doch noch mal richtig spannend werden muss. 

Dass es das, in meinen Augen -oder sollte ich besser sagen Ohren- eben doch nicht geworden ist, erkennt man wohl daran, dass ich nun über drei Monate gebraucht habe, um die unsäglichen 19 Stunden endlich fertig zu hören. Und um ehrlich zu sein, bin ich mittlerweile wohl auch nur fertig, weil ich mir geschworen habe, das Buch nun nicht mehr abzubrechen, nachdem ich mich letztendlich schon zu zwei Dritteln durchgequält habe. Da nun der neue Fitzek da ist und ich es nicht erwarten konnte, damit anzufangen, musste ich »Gone Girl« endlich gezwungenermaßen zu Ende hören. 

Aber nun zum Inhaltlichen. Warum habe ich so unendlich lang gebraucht und warum hat mich die Lektüre so gelangweilt? Ich denke, diesen besonderen Stil muss man schon mögen.
An sich ist die Story ja gar nicht schlecht. Ich finde sie aber insgesamt unglaublich langatmig umgesetzt. Gillian Flynn hat im Prinzip einen genialen Plot für ihre Story erdacht. Alles ist schlüssig, bis ins Detail wohlüberlegt und am Schluss greift wirklich eins ins andere. Auch stellt sich der Leser lange, lange Zeit die Frage: "Was wird hier eigentlich gespielt?".
Generell habe ich also immer wieder gedacht, irgendwie hat das auch was. Und ab einem gewissen Punkt war es auch soweit, dass ich natürlich auch wissen wollte, wie das Ganze ausgeht und was letzten Endes nun wirklich dahinter steckt. Dennoch hat mich die Aufmachung des Ganzen unglaublich gelangweilt.

Die komplette Story wird über das gesamte Buch hinweg aus zwei Erzählperspektiven erzählt. Nämlich (in der Ich-Erzählung) aus der jeweiligen Sicht der beiden Hauptpersonen Amy und Nick. Und zwar mehr oder weniger in der Art von Tagebuch-Einträgen. Dabei bezieht sich ein Großteil der Geschichte auf die Vergangenheit des Paares und es wird in meist unglaublich langatmigen, oft sehr ins Detail gehenden Rückblenden mehr oder weniger die ganze Lebensgeschichte der beiden erzählt. Zwar trägt das selbstverständlich dazu bei, die Story entsprechend aufzubauen, logisch schlüssig zu machen. Bei mir hat es aber hauptsächlich dazu geführt, dass ich immer wieder Gedanken hatte wie, "!st ja gut, nun komm doch mal auf den Punkt!" oder "Hätte ich diese Info nun wirklich in all dieser Ausführlichkeit gebraucht? Hätte ich sie überhaupt gebraucht?!?".

Kurz und gut, die Grundidee fand ich gut (sonst hätte ich das Buch ja nicht gekauft), die Umsetzung hingegen hat mich unglaublich enttäuscht und auch das Ende war für mich eher ernüchternd. Da hätte ich anderes erwartet.
Lobend als großen Pluspunkt möchte ich aber dennoch die Lesung erwähnen. Auch wenn die noch so gute Lesung des Sprecher-Duos Whelan und Heyborne nicht über die beschriebenen Mängel hinwegtäuschen konnte. Trotzdem hat mir ihre Lesung äußerst gut gefallen. Sie haben Amy und Nick unglaublich überzeugend in Szene gesetzt und sie zum Leben erweckt.

Letzten Endes bleiben mir für die Bewertung zwei gut gemeinte Sterne. Einen für die gute Idee und dafür, dass das Ganze ja doch "irgendwie was hatte", den anderen für die außerordentlich gute Lesung. Dennoch wird »Gone Girl« sicher mein erstes aber eben auch mein letztes Buch von Gillian Flynn gewesen sein.

FAZIT:
Gute Idee, schwach umgesetzt, viel zu langatmig.
Weniger wäre mehr gewesen!
*2 Sterne*

Der Film

Ganz aktuell läuft nun auch der Film »Gone Girl - Das perfekte Opfer« mit Ben Affleck (Nick) und Rosamund Pike (Amy) in den Hauptrollen seit 2. Oktober 2014 in den deutschen Kinos.
Mit 2 Std. 29 Min. hat auch die Verfilmung eine beachtliche Länge. Ob sie gut ist oder nicht, vermag ich nicht zu sagen. Auf Grund meiner Erfahrungen mit dem Hörbuch habe ich bisher gezögert, mir den Film im Kino anzusehen. Wer von euch kennt ihn schon? Hinterlasst doch einen Kommentar, wie er euch gefällt.




♦  ♦  ♦  ♦  ♦ 

P.S. Wie oben schon erwähnt, sind ja die Meinungen zum Buch sehr unterschiedlich, wenn man mal so in die Bewertungen bei Amazon oder Audible schaut. Mich würde darum interessieren, wie ihr dazu steht. Hat euch das Buch fasziniert oder hat es euch genausowenig gefallen wie mir? Hinterlasst doch hier unter dem Post einen Kommentar oder schreibt einen Kommentar auf meiner Facebook-Seite.




Kommentare:

  1. Hey Tom,

    schade, dass dir das Hörbuch nicht gefallen hat. Das Buch liegt noch auf meinem Sub und bis jetzt war ich fest der Meinung, das es mir gefallen wird. Naja, mal sehen, Geschmäcker sind ja verschieden ;) Trotzdem eine schöne Rezension!

    Ich bleibe gleich mal Leserin :)

    Liebe Grüße
    Sandra
    http://sandraslittleworldofbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      na, wie meine Rezension schon sagt, die einen mögen es, die anderen wohl nicht. Ich wäre gespannt zu erfahren, zu welcher Fraktion du letztendlich gehörst.
      Wenn du es gelesen hast, hinterlass doch hier einfach noch einen weiteren Kommentar!

      Viel Spaß auf jeden Fall!
      Gruß, Thomas!

      Löschen
  2. Hi Tom,
    ich habe das Buch gelesen, bis zur Mitte fand ich es total furchtbar. Die Wendung, die dann kam, fand ich ganz gelungen und das Ende war sehr raffiniert. Als Hörbuch kann ich mir das Buch so gar nicht vorstellen. Ich glaube, da würde ich gedanklich ständig abschweifen. Das geht mit einem Buch nicht so gut. Viel Spaß mit dem neuen Fitzek, der liegt auch schon da bei mir und will gelesen werden.
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Biggi,
      ja, da hast du schon recht. Eine gewisse Raffinesse hat das Buch ja, das will ich ihm ja gar nicht absprechen. Schade nur, dass die Autorin aus all der Raffinesse leider trotzdem nichts gemacht hat. Ich fand es bis zum Schluss, bis auf ganz kleine Momente eben einfach langweilig.
      Aber jeder liest ja anders.... :-)

      Lieben Gruß, Thomas!

      Löschen
  3. hey,
    ich lese grad das buch und pausiere auch schon. ich kann nachey,
    ich lese grad das buch und pausiere auch schon. ich kann nachvollziehen was du mit langatmig meinst. das empfinde ich auch.hvollziehen was du mit langatmig meinst. das empfinde ich auch. wollte schnell das buch lesen bevor ich den film schaue... jetzt läuft der film bereits... ;-)
    mal sehn, on ich's noch fertig lese!
    glg monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gespannt. Halt uns auf dem Laufenden, ob du dich doch noch bis zum Schluss durchkämpfst und wie du im Vergleich dazu den Film findest... :-)

      Löschen