Zitat und Einführung


"Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen."
Friedrich Nietzsche

Freitag, 15. August 2014

SANDRA BROWN: Envy [Hörbuch-Rezension]


Aus meiner Reihe:
   >> Fundstücke aus dem Archiv <<


(Bildquelle: Simon & Schuster Audio)

Genre:

Thriller

Kurzbeschreibung:

"New York book editor Maris Matherly-Reed knows a bestseller when she sees one -- even if it is a tantalizing partial manuscript submitted by a writer identified only as P.M.E., with the return address of an obscure island off the Georgia coast.

Maris is intrigued enough to search for him. Her trip to Georgia to meet the mysterious author takes her to an eerie, ruined cotton plantation, where Maris finds Parker Evans, a man confined to a wheelchair who carefully hides his past. Coaxing his novel from him chapter by chapter, Maris gets caught up in his tale of two friends who rent a boat with a young woman for a night of sex and drinking. Only one person will return from that trip.

Disturbed about her sexual attraction to Parker and worried about her marriage to author and her co-publisher Noah Reed, Maris returns to New York where the delivery of Parker's newest chapters convince her they are more than fiction. She wonders how well she knows her husband and begins a harrowing search for a truth that ties back to a terrifying crime and a man who will use her, or anyone, to get his revenge."
(Quelle: Verlagstext Simon & Schuster Audio)


Klappentext zur dt. Ausgabe »Envy - Neid«:
"Parker Evans schreibt an einem Thriller: Zwei junge Männer mieten sich zusammen mit einer jungen Frau ein Boot - für eine heiße Party mit viel Sex und Alkohol. Dann kommt es zu einem tödlichen Unfall - oder gab es Streit? Niemand weiß, was draußen auf See wirklich geschehen ist. Doch nur einer der Männer kehrt von diesem Ausflug zurück.
Die junge Verlegerin Maris Matherly wittert in diesem Romananfang einen Bestseller und macht sich auf die Suche nach dem Autor, der sehr zurückgezogen auf einer kleinen Insel vor der Küste Georgias lebt. Maris ist auf Anhieb fasziniert von Parker Evans. Noch ahnt sie allerdings nicht, dass sie und das Buch nur Köder sind. Denn Parker plant einen eiskalten Rachefeldzug gegen jenen Mann, der ihn vor Jahren töten wollte. Als Maris schließlich erkennt, dass der Thriller auf einer wahren Begebenheit beruht, muss sie sich fragen, welche Rolle sie selbst in diesem teuflischen Plan spielt …
"
Deutsche TB-Ausgabe
(Quelle: Autorenseite)
(Quelle: Infotext dt. Autorenhomepage - blanvalet)

Ungekürzte, englische Hörbuchfassung
Sprecher: Viktor Slezak
Laufzeit: 14h 39min
Erschienen bei Simon & Schuster Audio
Erhältlich als:
- Taschenbuch
- ungekürzte Hörbuchfassung (Download)
- gekürzte Hörbuchfassung (Audio-CD)
- eBook

In der deutschen Fassung erhältlich unter dem Titel: Envy - Neid

Über die Autorin:

"Neben Mary Higgins Clark und Joy Fielding hat sich auch Sandra Brown, Jahrgang 1950, seit 30 Jahren in den Bestseller-Olymp vieler Länder geschrieben und versorgt die begeisterten Fans regelmäßig mit neuem, faszinierendem Lesefutter. 
Ihre Romane werden in über 30 Sprachen übersetzt und weltweit mit großem Erfolg verlegt. Neben zahlreichen Auszeichnungen und Preisen, die Sandra Brown für ihr umfassendes Werk erhalten hat, wurden einige ihrer Bücher auch erfolgreich für das amerikanische Fernsehen verfilmt.
Sandra Brown ist mit einem TV-Produzenten verheiratet und lebt abwechselnd in Arlington, Texas (wo sie übrigens auch viele ihrer aktuellen Thriller ansiedelt) und in South Carolina.
"
(Quelle: Aus dem Portrait auf der offiziellen deutschen Autoren-Homepage - blanvalet)

Weitere interessante Infos über die Autorin finden sich auf ihrer offiziellen Homepage (engl.) und ihrer offiziellen deutschen Verlags-Homepage.

Hörprobe:

Zur Hörprobe bei audible.de geht es HIER.
Die Hörprobe von Simon & Schuster Audio gibt es HIER.

Mein Fazit:

Hammer! Der beste Sandra Brown ever!!!
Ich habe schon einige Thriller von Sandra Brown gelesen und muss sagen, dass „Envy“ nicht nur der beste Sandra Brown ist, den ich bisher kenne, sondern überhaupt zu den besten Büchern gehört, die ich je gelesen habe. In diesem Buch stimmt einfach alles... die Story, die Charaktere, die Atmosphäre.

Der Leser wird nach bester Sandra Brown-Manier immer wieder auf´s Glatteis geführt. So erscheint die Story des Öfteren durchschaubar, nur um dann, gerade wenn man glaubt den weiteren Fortgang bereits zu erahnen, durch eine erneute Wendung eine doch wieder ungeahnte Richtung zu bekommen. 

Das Besondere jedoch macht das gewagte Spiel aus, welches der Protagonist der Geschichte spielt und das den Leser in ein moralisches Dilemma treibt. Einerseits sollte der Leser ihn für die Verwerflichkeit seiner durchaus nicht legalen Absichten verurteilen, fiebert jedoch andererseits mit ihm, hofft trotz aller Verwerflichkeit, dass er seine Ziele, so abgründig sie auch sein mögen, am Ende doch erreicht. Gerade dieser Zwiespalt hält die Spannung aufrecht bis zum Schluss und macht es schwer, die Lektüre zu unterbrechen. 

Mit genau der richtigen Mischung aus Neid - wie der Titel schon sagt - mit Enttäuschung, Liebe, Psychospielchen, Rachegelüsten und nicht zuletzt, wie man es von Sandra Brown kennt, dem richtigen Schuss Erotik, ist der Autorin ein brillantes Werk gelungen. 

Der perfekte Lese-„Hör“-Genuss wird letztendlich abgerundet durch die fantastische Lesung von Viktor Slezak. Nicht zuletzt durch seine unglaubliche, stimmliche Wandlungsfähigkeit erlangt jeder Charakter des Buches seine unverwechselbare Persönlichkeit. Durch ihn wird der Leser tief in die Geschehnisse hinab gesogen. 

FAZIT:
Ein rundum gelungenes Buch! Volle 5 Sterne! Unbedingt lesen!!!
*5 Sterne*



Noch ein Satz zu meinen Fundstücken:
Bei meinen "Fundstücken aus dem Archiv" handelt es sich um Rezensionen, die ich bereits früher einmal geschrieben habe (z. B. für audible oder amazon). 
Diese "Fundstücke" erscheinen hier nun ein wenig aufgepeppt (mit Kurzbeschreibung, Autoren-Info und Bild). Der ursprüngliche Rezi-Text ist dennoch inhaltlich unverändert und genauso erhalten, wie ich ihn damals direkt nach dem Lesen verfasst habe.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen