Zitat und Einführung


"Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen."
Friedrich Nietzsche

Freitag, 11. Januar 2013

SINA BEERWALD: Hypnose [Rezension]

Genre:

Thriller

Kurzbeschreibung:

"Traue niemandem...
Ein eiskalter Mord im Freundeskreis. Die Journalistin Inka Mayer hat Zweifel am Geständnis ihrer Freundin Annabel. Inka hegt den Verdacht, dass Annabel das Opfer eines Klinikleiters ist, der unter Hypnose Experimente an ahnungslosen Patienten durchführt – und bei dem sie beide in Behandlung sind. Oder ist Hypnose so harmlos, wie er sie glauben machen will? Irgendwer hat es auch auf die Journalistin abgesehen. Ein Spiel um freien Willen, Wirklichkeit und Paranoia beginnt. Ein Spiel auf Leben und Tod."
(Quelle: Verlagstext)

Taschenbuch*, 400 Seiten, Preis: 8,99 €
Erschienen im Heyne Verlag
ISBN: 3-453-436369
Auch als eBook erhältlich.
* (ich habe die Kindle-Edition gelesen) 
 

Über die Autorin:

Sina Beerwald wurde 1977 in Stuttgart geboren. Auf ihrer Homepage erzählt sie, dass sie bereits mit 10 Jahren den Entschluss gefasst habe, später Schriftstellerin zu werden.
Zunächst studierte sie jedoch wissenschaftliches Bibliothekswesen. Sie arbeitete als Bibliothekarin in einer wissenschaftlichen Bibliothek und wurde später stellvertretende Leiterin einer Fakultätsbibliothek.
Ihre ersten Erfolge feierte sie als Schriftstellerin mehrerer historischer Romane. 2011 wurde sie mit dem NordMordAward ausgezeichnet.

Hypnose ist ihr erster Thriller.
Weitere interessante Infos finden sich auf Sina Beerwalds Homepage.
 

Buchtrailer:

 
Zum Buchtrailer mit Hörprobe (5.30min) geht es HIER.
Zur Leseprobe geht es HIER.
 

Mein Fazit:

Verstörend subtil....

Kurz gesagt vorab: Endlich mal wieder ein richtig guter Thriller. Mit ihrem Thriller-Debüt hat die Sina Beerwald direkt ins schwarze getroffen!

Die Autorin versteht es Athmosphäre zu schaffen. Bereits im Prolog nimmt sie den Leser gefangen. Ohne lange Vorrede geht es direkt in "eine andere Welt", eine Welt in der sich der Leser nicht mehr ganz sicher ist, ob sie noch real ist oder doch etwas.... ja, was eigentlich?
Gleich im Prolog baut die Autorin auf eine subtile Art Spannung auf, die den Leser schnell hinabzieht in die Welt zwischen Illusion und Wirklichkeit. Und bereits mit dem Schlusssatz "implantiert" sie geschickt auf ebenso subtile Weise eine Idee, eine Spur, die den Leser bis zur letzten Seite nicht mehr loslassen wird.

Schnell gewinnen die einzelnen Charaktere an Tiefe, Sina Beerwald schafft geschickt eine "tiefere Beziehung" zwischen dem Leser und den verschiedenen Protagonisten. Das Schicksal der Hauptpersonen berührt.
Doch ebenso schnell gelingt es der Autorin auch Misstrauen zu sähen. Der Leser ist bald mittendrin in den Verwicklungen, die sich im Laufe der Geschichte immer mehr verstricken. Dem Leser geht es dabei schon bald wie Inka, der Hauptprotagonistin selbst. Fällt es ihm doch schon nach wenigen Kapiteln immer schwerer zu unterscheiden. Was ist noch real? Was ist Wirklichkeit, was ist Suggestion, Wahn oder Illusion? Wem kann man noch trauen, welche Teile der Story sind noch Realität und welche finden nur noch im Kopf statt? Wer ist gut und wer böse? Meinen es die Personen, denen Inka und auch der Leser noch trauen wirklich ehrlich mit ihr? Ist es die Wahrheit oder doch mehr Schein als Sein???

Je weiter die Geschichte fortschreitet, desto subtiler gestaltet die Autorin den Wechsel zwischen Realität und Illusion. Genau damit zieht sie den Leser immer tiefer in den Bann der Geschichte und es gelingt immer weniger, das Buch wegzulegen. Und am Ende ist dann alles doch ganz anders, als man denkt? Oder doch nicht......?!?
Doch Vorsicht.... genau das ist es auch, was den "Schauer-Faktor" ausmacht und zeitweise ist das Buch einfach nichts für schwache Nerven!

Kurz gesagt, Sina Beerwald ist mit ihrem Thriller-Debüt ein grandioser Psycho-Thriller gelungen, den man auf jeden Fall gelesen haben sollte.
 
FAZIT:
Ein faszinierend subtiles Thriller-Erlebnis. Unbedingt lesen. Aber Vorsicht..... Nichts für schwache Nerven.
*4½ Sterne*

 

Kommentare:

  1. Nach dem Lesen Deiner Rezi bin ich noch gespannter auf das Buch. Fange es am Wochenende an.
    LG Sigrid Wink

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann ganz viel Spaß beim Lesen!
      Du kannst ja dann hinterher mal ein Feedback geben, ob dir das Buch ebenso gut gefallen hat.

      Löschen